Der „König“ der Cloud – Verkauf spielt 2,4 Millionen US-Dollar ein

Kingsoft Cloud aus China legt mitten im Pandemie-Jahr 2020 einen fulminanten Börsengang hin – auch RWB Anleger profitieren mittelbar von dem Exit.

15 Bewertungen

Sie ist quasi unsichtbar, aber aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken: die Cloud. Die Rede ist von internetbasierter Bereitstellung von Speicherplatz, auf den man überall und zu jederzeit zugreifen kann. Das heißt: In der Cloud können zum Beispiel Fotos oder Videos gespeichert werden, die auf der Speicherkarte des Smartphones keinen Platz haben. Dennoch können wir die Fotos und Videos jederzeit und von jedem Device anschauen, denn wir haben online Zugriff auf die Cloud, in der genau diese Inhalte gespeichert sind.

Da nicht nur im Laufe eines Smartphone-Lebens immer mehr Daten angehäuft werden, sondern auch viele Unternehmen immer mehr Daten sammeln, wird dieser virtuelle Speicherplatz immer wichtiger. Und genau hier kommen Cloud-Dienstleister ins Spiel, die den Platz über Server bereitstellen und diese vor Angriffen schützen. Das chinesische Unternehmen Kingsoft Cloud ist einer der Big Player auf dem chinesischen Markt und ging bereits im Mai 2020 an die Börse. Übrigens sehr erfolgreich, denn es war einer der größten US-Börsengänge während der Covid-19-Pandemie. Nun profitieren auch die RWB Anleger mittelbar vom Exit: Die Fonds RWB Asia I und II sowie International II, III und V und die fondsgebundene Lebensversicherung RWB PREMIUM SELECT erhalten insgesamt etwas mehr als 2,4 Millionen US-Dollar.

 

 

jetzt bewerten

Quellen

crunchbase.com

Foto: Tumisu (von pixabay.com)