Elektroauto-Leasing bringt neuen 3,5-Millionen-Exit

Ein Firmenwagen ist für Mitarbeiter ein echter Benefit. Tusker kennt sich mit Fuhrparks aus und ist in Großbritannien auf das Leasing von Elektrofahrzeugen spezialisiert.

65 Bewertungen

Wer ein Auto least, kennt die Vorteile: Keine ungeplanten Kosten für Verschleißteile, eine überschaubare monatliche Rate und alle 24-36 Monate die neueste Technologie. Letzteres ist in Zeiten der Elektromobilität besonders wertvoll, denn gerade bei E-Autos ändert sich der Standard ständig. Tusker ist Experte für das Leasing von Elektroautos und bedient mittelständische und große Kunden in ganz Großbritannien mit Schwerpunkt Firmenleasing.

Mit Erfolg: Über 1.300 Unternehmen beziehen mehr als 23.000 Fahrzeuge, von denen 60 Prozent Elektrofahrzeuge sind – dieser Anteil soll in den kommenden Jahren auf 77 Prozent steigen. Der Fokus auf emissionsarme Fahrzeuge und die Spezialisierung auf Mitarbeiter-Leasing haben dazu geführt, dass Tusker seinen Kundenstamm in den letzten 10 Jahren verzehnfachen konnte.

Über den Private-Equity-Manager ECI Partners waren RWB Anlegerinnen und Anleger am Wachstum von Tusker beteiligt. Nun wurde das Unternehmen erfolgreich an die Lloyd Bank verkauft. Die Fonds* RWB International III und V, Cost Average sowie RWB PREMIUM SELECT sind mittelbar investiert und profitieren nun vom Exit, bei dem etwa 3,5 Millionen Euro zurückflossen.

 

*im gesamten Text werden die Fondsbezeichnungen abgekürzt. Vollständig lauten sie:
RWB International III (3. RWB PrivateCapitalPLUSsystem GmbH i.L., 3. RWB PrivateCapital GmbH & Co. Beteiligungs KG i.L., RWB PrivateCapital GmbH & Co. Dritte Beteiligungs KG i.L.)
RWB International V (5. RWB Global Market GmbH & Co. geschlossene Investment-KG)
RWB Cost Average I (RWB Global Market GmbH & Co. Cost Average I KG)

jetzt bewerten

Quellen

pehubeurope.com

Foto: Waldemar (von unsplash.com)