Größter Tech-Börsengang Kanadas sorgt für 700.000 US-Dollar-Exit

Webseiten nutzerfreundlich machen: Diesen Job macht das kanadische Unternehmen Telus International so gut, dass es nun erfolgreich an die Börse ging.

6 Bewertungen

Das beste Produkt und die schönste Webseite sind nicht viel Wert, wenn der Kaufvorgang zu kompliziert ist und sich die Kunden nicht zurechtfinden. Leichte Bedienbarkeit, eine einfache Informationsstruktur und ein übersichtliches Design – diese Faktoren gehören zur sogenannten Customer Experience (CX). Das CX ist also quasi das, was der Kunde „fühlt“ und „erfährt“, wenn er sich auf einer Webseite bewegt. Je besser diese Erfahrungen sind, desto mehr Kunden werden schließlich kaufen.

Das kanadische Unternehmen Telus International ist einer der Big Player in diesem Segment. Unter der Schirmherrschaft des asiatischen Private-Equity-Managers BPEA konnte das Unternehmen mit den philippinischen Wurzeln in den letzten Jahren zu einem der weltweit gefragtesten Spezialisten für digitales CX wachsen. Zum Kundenportfolio gehören heute die ganz Großen der Branche, z. B. Epic Games, Uber und TikTok. Durch den Börsengang in New York und Kanada kam es nun zum Exit von Telus International. Übrigens: Für die kanadische Börse ist es der größte je dagewesene Tech-Börsengang überhaupt. Die RWB Fonds Asia I und II sowie der RWB International II, III und V und die fondsgebundene Lebensversicherung RWB PREMIUM SELECT sind mittelbar am Deal beteiligt und erhalten insgesamt mehr als 700.000 US-Dollar.

jetzt bewerten

Quellen

globenewswire.com

Foto: youxventures (von unsplash.com)