Stay at home de luxe: Neuer 2,2 Millionen Euro Exit dank Valet Living

Covid-19 ist einer der Hauptgründe dafür, dass das Leben seit Monaten hauptsächlich in den eigenen vier Wänden stattfindet. Davon profitieren nun auch RWB Anleger.

16 Bewertungen

Concierge

„Valet“ ist das englische Wort für Kammerdiener und beschreibt bereits ziemlich treffend, welchen Aufgaben sich das amerikanische Unternehmen Valet Living widmet. Gassi gehen, spontan die Wohnung putzen oder die Wäsche in die Reinigung bringen lassen: Bei Valet Living ist der Alltag mit nur wenigen Klicks organisiert. Möglich macht dies eine Art digitaler Concierge, denn mit Hilfe einer App können die Bewohner größerer Residenzen immer genau den Service buchen, den sie gerade brauchen.

Valet Living bietet allerdings nicht nur in Corona-Zeiten einen echten Mehrwert, sondern fungiert darüber hinaus auch als verbindendes Element zwischen den Menschen. So können leere Flächen im Wohngebäude z.B. dafür genutzt werden, um gemeinsam Sport zu machen. Mit dem Valet Living Produkt Torch Fitness können sich die Bewohner eines Blocks ganz einfach zum Workout verabreden, gemeinsam einen Coach buchen oder wöchentliche Trainingspläne erstellen lassen.

Wir finden: Dieses Unternehmen geht mit der Zeit und profitiert auch in der Krise von seinen innovativen Ideen. Umso mehr freut es uns, dass nun auch die Anleger der RWB Fonds International II, III, IV und V sowie des RWB Special Situations von dem Verkauf durch den Private-Equity-Manager Ares profitieren. Insgesamt sind bei diesem Exit etwas über 2,2 Millionen Euro zurückgeflossen.

jetzt bewerten