Der größte deutsche Adtech-Exit aller Zeiten: Adjust verkauft

Mobiles Marketing messbar machen: Das kann die Software von Adjust, einem Berliner Unternehmen, das im Jahr 2012 gegründet wurde. Jetzt profitieren RWB Anleger vom Verkauf.

5 Bewertungen

„Mobile First“, diese Regel gilt nicht erst seit gestern, wenn es um die Entwicklung einer Webseite geht. Denn: Das User-Verhalten beim Surfen im Internet hat sich deutlich verändert. War man früher noch hauptsächlich vom Rechner oder dem Laptop im World Wide Web unterwegs, erledigt man heute viele Dinge unterwegs, zum Beispiel auf dem Weg zur Arbeit oder am See mit Freunden. Ob eine Überweisung oder Online-Shopping, selbst zuhause auf der Couch sind Mobile Devices beliebter als der PC. Viele Apps und ein unbegrenztes Datenvolumen machen es möglich. Die Benutzerfreundlichkeit der meisten Smartphones tut ihr Übriges dazu.

Mit dem geänderten Surfverhalten haben sich auch die Anforderungen an die Messbarkeit der Marketingaktivitäten von Unternehmen geändert. Es wird immer wichtiger die User Journey, also den Weg des Kunden zum Kauf, nachzuvollziehen und die richtigen Schlüsse abzuleiten. Denn nur, wenn Unternehmen wissen, ob und wie ihre Kampagnen funktionieren, können sie diese optimieren und die Bedürfnisse ihrer Kunden verstehen.

Die Software des Berliner Tech-Unternehmens Adjust unterstützt sie dabei: Vom Tracking über die Analyse bis zur automatisierten Kampagne kann diese alles, was das Marketing-Herz begehrt. Und obwohl das sogenannte AdTech aus Berlin erst im Jahr 2012 gegründet wurde, schrieb es bereits ab 2015 schwarze Zahlen. Nun folgte der erfolgreiche Exit. Anleger der RWB Fonds Germany I, International II, III und IV waren über den Münchener Zielfondsmanager Target Partners beteiligt und profitieren von Rückflüssen in Höhe von über 1,3 Millionen Euro.

Aufgrund von Vertraulichkeitsvereinbarungen können wir den äußerst erfolgreichen Verkaufsmultiplikator dieses Exits nicht nennen. Einen Hinweis über den Erfolg dieses Deals gibt allerdings die Online-Marketing-Plattform „OMR“, die den Verkauf von Adjust als „bislang höchstdotierten deutschen AdTech-Exit“ bezeichnet.

jetzt bewerten

Quellen

businessinsider.de

omr.com

Foto: Luis Villasmil (von unsplash.com)