Erfolgreich verkauft: 4,5 Mio. US-Dollar für Grünen Tee „in Streifen“

Das Pharmaunternehmen Shilpa Medicare entwickelt und produziert Medikamente und Drogerieprodukte in außergewöhnlicher Darreichungsform. Nun kam es zum Exit.

52 Bewertungen

In Deutschland ist er eher einer von vielen, in Indien wird er häufig als „Allheilmittel“ angepriesen: Grüner Tee. Er soll Magen und Darm beruhigen, die Fettverbrennung und Leistungsfähigkeit ankurbeln und dank der enthaltenen Antioxidantien sogar das Krebsrisiko senken. Die verbreitetste Zubereitungsform mit Teebeuteln hat jedoch zwei Haken: Die Beutel können Schadstoffe enthalten und verursachen große Müllberge. Die bisherige Alternative ist loser Tee ohne Beutel. Doch die Zubereitung ist vergleichsweise mühsam und kleine „Krümel“ stören den Genuss.

Das indische Pharmaunternehmen Shilpa Medicare hat eine weltweit einzigartige Lösung für das „Teeproblem“ entwickelt: Es stellt Grünen Tee „in Streifen“ her – eine Art Grüner-Tee-Film, der sich durch das Übergießen von heißem Wasser vollständig auflöst. Ein weiterer Clou: Die Inhaltsstoffe sind so aus dem Naturprodukt extrahiert, dass sie genau die richtige Menge an gesundheitlich wirksamen Substanzen enthalten, um die oben genannten Effekte langfristig zu erzielen. Übrigens: Shilpa Medicare entwickelt und produziert im Kerngeschäft eine Vielzahl medizinischer Wirkstoffe – viele davon in innovativer Spray- oder Film-Form. Über den Private-Equity-Manager Tano Capital gelang nun ein guter Exit, bei dem die Fonds RWB India I und III sowie RWB International III, IV und V also auch die fondsgebundene Lebensversicherung RWB PREMIUM SELECT insgesamt mehr als 4,5 Millionen US-Dollar erhalten.

jetzt bewerten

Quellen

bloombergquint.com

Foto: Neo (von unsplash.com)