Neuer 7,7 Mio.-Exit: Tiefkühlkost bringt sehr guten Rückfluss

GoodLife Foods aus den Niederlanden ist über den Private-Equity-Manager Egeria verkauft worden. Vom Exit profitieren einige der RWB Fonds.

31 Bewertungen

Wenn es mal schnell gehen muss, sind Snacks aus der Tiefkühltruhe eine gute Wahl. Viele von ihnen stammen von GoodLife Foods, einem europaweit führenden Hersteller von gefrorenen Lebensmitteln wie Frühlingsrollen, Vorspeisen, Burgern sowie Käse- und Gemüsehäppchen.

Das Besondere: Das Unternehmen bietet One-Stop-Shop-Innovationen an, d.h. sowohl Einzelhandel als auch Gastronomie können ihre eigenen Produkte von der Idee bis zur Umsetzung individuell von GoodLife anfertigen lassen. GoodLife beschäftigt über 700 Mitarbeiter in sechs Produktionsstätten in den Niederlanden, Belgien und Dänemark und liefert europaweit.

Übrigens: GoodLife wurde 2014 durch die Ausgliederung von Izico aus Wessanen (heute: Ecotone) gegründet und hat sich zu einer vollständig integrierten, führenden europäischen Plattform für gefrorene Vorspeisen entwickelt. Auch hier sind RWB Anlegerinnen und Anleger noch beteiligt. Unter Egeria erwarb das Unternehmen sechs Unternehmen in drei verschiedenen Ländern, woraufhin Jahre starken organischen Wachstums folgten.

Nun profitieren auch einige der RWB Fonds vom Exit, die RWB Fonds* International II, III und V insgesamt etwas mehr als 7,7 Millionen Euro zurück.

*im gesamten Text werden die Fondsbezeichnungen abgekürzt. Vollständig lauten sie:
RWB International II (2. RWB PrivateCapital GmbH & Co. Beteiligungs KG i.L., 2. RWB PrivateCapital PLUSsystem GmbH)
RWB International III (3. RWB PrivateCapitalPLUSsystem GmbH i.L., 3. RWB PrivateCapital GmbH & Co. Beteiligungs KG i.L., RWB PrivateCapital GmbH & Co. Dritte Beteiligungs KG i.L.)
RWB International V (5. RWB Global Market GmbH & Co. geschlossene Investment-KG)

jetzt bewerten

Quellen

egeriagroup.com

Foto: cristiano-pinto (von unsplash.com)