Neuer Exit: Marketing-Agentur spielt 1 Mio. US-Dollar zurück

Die US-Digitalagentur Wpromote unterstützt Marken wie Adobe, Samsung und KitchenAid bei der digitalen Vermarktung. Der Verkauf bringt etwas mehr als eine Million US-Dollar ein.

5 Bewertungen

„Wer aufhört zu werben, um Geld zu sparen, kann auch seine Uhr anhalten, um Zeit zu sparen.“ Dieses Zitat stammt von Henry Ford und der Kern der Aussage ist auch in der heutigen Zeit sehr wahr. Damit Werbung wirklich effzient ist und das Unternehmen voran bringt, muss ihre Wirkung jedoch gemessen werden. Nur so kann sie sich stetig verbessern und ihre Ziele, z.b. die Umsatzsteigerung, auch wirklich erreichen.

Die US-Agentur Wpromote macht genau das. Sie ist Experte für digitales Marketing und bedient mit ihren Stategien und Umsetzungen die ganz Großen. Zu den Kunden gehören u.a. Adobe, Samsung und Whirlpool mit der Marke KitchenAid – sie alle lassen sich von Wpromote in Bezug auf den Auf- und Ausbau ihrer digitalen Marketingstrategie umfassend beraten. Bei Whirlpool ist das Resultat beeindruckend: Die sogenannten Media Conversion Rates – das ist eine Kennzahl, die misst, wie viele Menschen nach Wahrnehmung einer Werbung zu Käufern wurden – konnte während der Zusammenarbeit mit Wpromote um 675 Prozent gesteigert werden.

RWB Anlegerinnen und Anleger der beteiligten RWB Fonds können sich schon jetzt über einen guten Rückfluss freuen. Der Exit über den Private-Equity-Manager Shamrock Capital spielt etwa eine Million US-Dollar an die Fonds RWB International III, IV und VI sowie die RWB PREMIUM SELECT zurück.

 

*im gesamten Text werden die Fondsbezeichnungen abgekürzt. Vollständig lauten sie:
RWB International III (3. RWB PrivateCapitalPLUSsystem GmbH i.L., 3. RWB PrivateCapital GmbH & Co. Beteiligungs KG i.L., RWB PrivateCapital GmbH & Co. Dritte Beteiligungs KG i.L.)
RWB International IV (4. RWB Global Market GmbH & Co. KG)
RWB International VI (6. RWB Global Market GmbH & Co. geschlossene Investment-KG)