Private Equity gewinnt bei Versicherern weiter an Fahrt

Der Insurence Report 2020 von Goldman Sachs Asset Management legt nahe, welche Anlageklassen zukünftig stark an Bedeutung gewinnen.

25 Bewertungen

Im Rahmen des jährlichen Insurance Reports befragt Goldman Sachs jährlich die wichtigsten Entscheider der globalen Versicherungsindustrie – und die gesamte Finanzwelt schaut genau hin. Warum? Die teilnehmenden Entscheider vereinen über 13 Billionen US-Dollar an verwaltetem Vermögen hinter sich. Die Umfrageergebnisse haben also eine enorme Aussage- und Strahlkraft.

Versicherer setzen verstärkt auf Private Equity
Bereits in der Umfrage aus dem Jahr 2019 nannten die befragten Versicherer Private Equity als Anlageklasse mit der höchsten Renditeerwartung. Infolgedessen schichteten sie verstärkt Kapital in Private Equity um. Eine Entscheidung, die sie scheinbar zufriedenstellt: Denn auch im aktuellen Report geben die Umfrageteilnehmer an, die Allokation in Private Equity weiter erhöhen zu wollen.

Die Corona-Krise sehen sie dabei als Katalysator dieses Trends. Sie vermuten, dass sich die Umschichtung zu außerbörslichen Anlageformen wie Private Equity noch beschleunigen wird. Sie schätzen die sogenannte Illiquiditätsprämie und die guten Diversifikationseigenschaften des privaten Beteiligungskapitals.

Private Equity ist nicht bloß institutionellen Investoren wie Versicherern vorbehalten. Erfahren Sie hier, wie Sie als Privatanleger sicherheitsorientiert von der attraktiven Anlageklasse profitieren können.