Teilverkauf: 1,5 Millionen Euro fließen an RWB Fonds zurück

Seit 2016 gehört Azets zum RWB Portfolio und profitiert seither von der Digitalisierung im Mittelstand. Der Verkauf von Anteilen führt zum Rückfluss in Millionenhöhe.

14 Bewertungen

2016 gründete der Private-Equity-Manager Hg Capital das Unternehmen Azets als Reaktion auf die zunehmende Digitalisierung von Geschäftsprozessen in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Seitdem ist Azets erheblich gewachsen und entwickelte sich zu einem der größten technologiegestützten Anbieter von professionellen Beratungs-, Finanz- und Buchhaltungsdienstleistungen weltweit. Heute zählt das Unternehmen über 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in mehr als 190 Büros.

Der Nukleus des Erfolgs ist der allgemeine Trend im Mittelstand, nicht zum Kerngeschäft gehörende Aufgaben an externe Dienstleister auszulagern. Zudem erkannte Hg die Möglichkeit mit Azets einen stark fragmentierten Markt zu konsolidieren. So hat Azets seit der Gründung mehr als 90 lokale Anbieter übernommen.

Nun hat Hg Capital Unternehmensanteile an Azets veräußert. Daran sind auch RWB Anlegerinnen und Anleger beteiligt. Denn an die Fonds RWB International II, III und V sowie Cost Average fließen insgesamt rund 1,5 Millionen Euro zurück.

*im gesamten Text werden die Fondsbezeichnungen abgekürzt. Vollständig lauten sie:

RWB International II (2. RWB PrivateCapital GmbH & Co. Beteiligungs KG i.L., 2. RWB PrivateCapital PLUSsystem GmbH)
RWB International III (3. RWB PrivateCapitalPLUSsystem GmbH i.L., 3. RWB PrivateCapital GmbH & Co. Beteiligungs KG i.L., RWB PrivateCapital GmbH & Co. Dritte Beteiligungs KG i.L.)
RWB International V (5. RWB Global Market GmbH & Co. geschlossene Investment-KG)
RWB Cost Average I (RWB Global Market GmbH & Co. Cost Average I KG)